Am Wochenende 14.+15.01.2017 fanden in Gründau-Lieblos die Kreisranglisten der Schüler und Jugend statt. Unser Verein hatte 4 Teilnehmer gemeldet. Davon konnten 3 die nächste Runde erreichen. Bei der Jugend qualifizierten sich Nico Radina und Mathis Fiedler mit ihren erreichten 2. Plätzen für die Zwischenrangliste, welche am 05.02.2017 in Mittelbuchen stattfindet.

Für Dorian Lemanski war es ein besonderer Erfolg. Er spielt erst seit ca. 3 Monaten Tischtennis und war in seiner Gruppe der Schüler C zweitbester Spieler. Dies obwohl einige Gegner bereits seit wesentlich längerer Zeit den Tischtennissport ausüben. Dies brachte für ihn die direkte Qualifikation für die Endrangliste, welche am 04.03.2017 stattfindet. Weiters spielen 5 Spieler am Wochenende 11.-12. März im Kreisentscheid der Minimeisterschaften. Dies sind Nico Baier und Theo Kuzel bei den Jahrgängen 2004 und 2005. Weiters suchen die Spieler Aaron Pelzbauer, Sebastian Falter und Dorian Lemanski den Weg in die Bezirksebene für sich freizumachen. Wir wünschen allen weitere Erfolge und halten die Daumen für unsere jungen Sportler.

 

Die Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften heißen   Henri Franz und Nico Baier. Sie setzten sich in ihrer Altersgruppe ( 9-/10-Jährige, 11-/12-Jährige) durch. Insgesamt waren am Wochenende in der Sporthalle desTV 1884 Großkrotzenburg 6  Jungen am Start. Die „minis“ zeigten in zwei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine großartige Veranstaltung“, freute sich die Sportwartin des Ausrichters, .Stephanie Emrich  „Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport, und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen.”

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 12.03.2017 in Gründau sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2017. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Oberwesel (Rheinland). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.

Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 33 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen – und den Tischtennisvereinen nebenbei viele neue Mitglieder beschert. Sie vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Rückschlagspiel der Welt. Bastian Steger (SV Werder Bremen) ist so ein Beispiel: Er gewann bei Weltmeisterschaften zweimal die Silbermedaille mit der deutschen Herren-Nationalmannschaft und wurde Deutscher Meister im Einzel und Doppel.

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den organisiert der TV 1884 Großkrotzenburg jeden Freitag ab 17:00 Uhr in der Kreuzburghalle einen Schnupperkurs. Trainer Konrad Scheurer leitet Anfänger jeden Alters kompetent an. Anmeldungen und Fragen nimmt Konrad Scheurer unter 061883470 gern entgegen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

9 und 10 jährige: 1. Platz Henri Franz, 2. Platz Aaron Pelzbauer,

3. Platz Dorian Lemanski (Foto), 4. Platz Sebastian Falter

11 und 12 jährige: 1. Platz Nico Baier, 2. Platz Theo Kuzel

 

Viele Mitglieder, Freunde und politische Vertreter waren beim Jahresempfang des TV 1884 e. V. Großkrotzenburg in der TV-Turnhalle zugegen, darunter Sieglinde Weber, die stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Main-Kinzig, Bernd Kurzschenkel, Vorsitzender der Gemeindevertretung, Helmut Demel, Betriebsratsvorsitzender von Uniper, und Christof Seipel von der Raiffeisenbank. Auch in diesem Jahr gab es zahlreiche Ehrungen, die der Vorsitzende Norbert Neuberger und der zweite Vorsitzende Klaus Ehmes vornahmen. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Klaus Werner, Helmut Eltner, Klaus Schmidt, Klaus Ballmann und Herbert Ludwig geehrt, für 50 Jahre Mitgliedschaft Helga Bamberg und Elvira Ehrenhart, für 40 Jahre Mitgliedschaft Alexandra Kratzer, Martina Diehl, Rita Samel, Christine Ballmann und Martin Koob und für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Michaela Blank, Sabine Koch und Clemens Bergmann geehrt.

Die Urkunden für die Teilnehmer, die in diesem Jahr das Sportabzeichen errungen haben, überreichte das Vorstandsmitglied vom TV Janina Bechinger an Marco Deutsch, Manfred Müller, Elmar Dormann, Joachim Krentorz, Jens Pape, Claudia Weiland, Fritz Arfert, Andrina Arfert, Peter Kraus und Martina Klassert. Janina Bechinger selbst wurde für ihre Tätigkeit als ehrenamtlicher Sport-Coach in der Gemeinde Großkrotzenburg vom TV mit einem Präsent bedacht.

Nicht nur im Bereich der Integration engagiere sich der TV 1884 seit Jahren, sondern auch im Bereich Gesundheit und Prävention sowie in der Kinder- und Jugendbildung, betonte Bürgermeister Thorsten Bauroth, der beim Jahresempfang die Festrede hielt. Diesen wichtigen sozialen und kulturellen Beitrag, den der TVG leiste, müsse die Politik unterstützen und entsprechende Rahmenbedingungen für eine gute Vereinsarbeit schaffen. Dem Bekenntnis zum Schutz und zur Pflege des Sportes, wie es in der Hessischen Verfassung verankert sei, müsse konkretes Handeln folgen, sagte Bauroth. So auch im Hinblick auf den geplanten Hallenanbau des TV 1884. Der Gemeindevorstand habe daher bei der Gemeindevertretersitzung die Empfehlung ausgesprochen, der Bitte des TV 1884 nachzukommen und den geplanten Hallenanbau als vorrangig förderungswürdiges Projekt für 2017 beim Hessischen Innenministerium zu unterstützen, denn es wird vom Hessischen Innenministerium und dem Main-Kinzig-Kreis immer nur ein größeres Projekt im Landkreis pro Jahr gefördert. 90 000 Euro, so verkündete Bauroth zur Freude der TV-Mitglieder, wolle die Gemeinde zur Verfügung stellen.

„Es waren ,beherzte Männer‘, die 1884 den TV gründeten“, zitierte Bauroth aus der Vereinschronik, „und nun sind wieder beherzte Männer und Frauen gefragt, um den gewachsenen Anforderungen des Sportbetriebs mit einer entsprechenden Halle gerecht zu werden“. Um 350 Quadratmeter und damit zwei Übungsräume, neue Sanitäranlagen und Umkleidekabinen soll die TV-Turnhalle erweitert werden. Die Gemeinde hat bereits das Grundstück in Erbpacht zur Verfügung gestellt. „Sport und Politik müssen eine Wechselwirkung eingehen“, unterstrich auch Neuberger bei seiner Begrüßung. „Die Baumaßnahme ist eingereicht und die Zuschüsse sind beantragt, jetzt warten wir auf grünes Licht, um mit dem Anbau beginnen zu können“. Denn auch der TV wolle seinen Mitgliedern eine behindertengerechte Toilette, ordentliche sanitäre Anlagen und Duschen, saubere Umkleidekabinen und Gruppenräume für kleine Gruppen anbieten.

Mit einem Umtrunk und Snacks wurden die Besucher bewirtet, die musikalisch vielseitige Umrahmung übernahm das TV-Blasorchester.